Wie man Krämpfe an den Beinen loswird: wirksame Mittel

Mehr als 80 Prozent der Russen machen sich Sorgen um Beinschmerzen, und die Hälfte von ihnen klagt über vorübergehende oder dauerhafte Muskelkrämpfe. Sie verfolgen nicht nur ältere Menschen, sondern auch junge Männer und Frauen.

Bei den meisten Patienten werden vereinzelte Fälle von Anfällen beobachtet, die mit externen Faktoren oder Essgewohnheiten zusammenhängen. Einige leiden jedoch ständig unter ihnen, was auf schwerwiegende Probleme mit dem Körper hinweist.

Wie kommt es zu Krämpfen?

Jeden Tag ziehen wir unsere Muskeln zusammen und strecken sie. Dadurch können wir Arme, Beine, Finger und den Rest des Körpers bewegen. Krämpfe treten jedoch unabhängig von unserem Willen auf, sie sind sehr scharf und werden von unangenehmen Empfindungen und oft Schmerzen begleitet.

Dies geschieht als Folge von übermäßiger Muskelspannung, wodurch das Gehirn signalisiert, es zu entspannen. Daher können wir während eines Krampfes den Krampf des Fußes nicht bewegen und die Taubheit des Gliedes fühlen. Um dies zu beseitigen, ist es notwendig, den versteiften Muskel mit einer intensiven Massage oder Medikation zu erwärmen.

Ursachen von Anfällen

Wie bereits erwähnt, tritt das Problem nach einem starken und starken Druck auf den Muskel auf. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  1. Mangel an Kalium, Magnesium und Kalzium im Körper. Diese Vitamine sind für die volle Arbeit des Muskelsystems verantwortlich, und ihr Mangel schwächt das Gewebe und erlaubt ihnen nicht, sich nach Stress schnell zu erholen.
  2. Dehydratisierung Ein weiterer Grund, den viele Patienten ignorieren. Manchmal reicht es jedoch aus, den Wasserhaushalt im Körper aufzufüllen und das Problem verschwindet von selbst.
  3. Schwangerschaft Während dieser Zeit durchläuft der Körper viele Veränderungen im hormonellen Hintergrund, der Arbeit der Organe, des Herz-Kreislaufsystems und der Stoffwechselprozesse. Es besteht ein erhöhter Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen, was zu deren Mangel führt.
  4. Übermäßige Muskelbelastung. Dies geschieht bei häufigem Training, langem Stehenbleiben sowie einem scharfen Wechsel von einem passiven zu einem aktiven Lebensstil.
  5. Verletzung der Nieren und der Schilddrüse. Solche Erkrankungen führen zu Ödemen, zu Problemen bei der Aufnahme von nützlichen Substanzen.
  6. Durchblutungsstörungen und Krampfadern. Sie provozieren eine Stagnation der Flüssigkeit in den Gefäßen der Beine und eine unzureichende Ernährung des Gewebes mit Substanzen und Sauerstoff.
  7. Nikotin- und Alkoholsucht. Es führt zur Erschöpfung des Muskelgewebes und aller Organe des Körpers.
  8. Plattfuß Bei unsachgemäßem Gang entsteht zusätzlicher Druck auf die Beine, was zu ständigen Krämpfen der Waden- und Hüftmuskulatur führt.
  9. Fettleibigkeit Es enthält eine ganze Reihe von Gründen: eine erhöhte Belastung des Herz-Kreislauf-Systems, untere Gliedmaßen, Stoffwechselstörungen, Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen.
  10. Die Temperatur fällt stark ab. Oft verkrampfen sich die Beine, wenn eine Person in kaltes Wasser getaucht ist, mit nacktem Fuß auf Eis oder Schnee getreten ist.
  11. Stress Die versteckte Ursache für Krämpfe ist nervöse Anspannung. Um das Problem loszuwerden, ist ein Kurs von Beruhigungsmitteln erforderlich.

Der wahre Grund ist nicht leicht zu finden, versuchen Sie es nicht selbst. Wenn Sie die Gelegenheit versäumen, die Krankheit im Anfangsstadium zu heilen, führt dies zu Komplikationen und anderen Symptomen.

Was tun bei Krämpfen?

Muskelkrämpfe können jederzeit auftreten und es ist fast unmöglich, sie vorherzusagen. Daher ist es wichtig zu wissen, was zu tun ist, um Schmerzen und Taubheit zu lindern und so schnell wie möglich wieder zur Sache zu kommen. Es gibt mehrere wirksame Möglichkeiten, Krämpfe zu lindern:

  1. Wenn Ihr Fuß verkrampft ist, greifen Sie mit den Fingern zu sich heran oder treten Sie mit dem Zeh auf den Boden und drücken Sie fest darauf.
  2. Viele Patienten, die an Krämpfen leiden, tragen immer eine Nadel und verwenden sie zur Schmerzlinderung. Der genaue Ort, an dem Sie stechen können, muss der Arzt zeigen, normalerweise geht hier die Empfindlichkeit verloren.
  3. Oft treten Krämpfe während des Schlafes auf und lassen den Patienten aufwachen. Wenn dies bei Ihnen der Fall ist, nehmen Sie langsam eine sitzende Position ein, lehnen Sie Ihre Handflächen an die schmerzende Stelle und beginnen Sie damit, sie aktiv zu massieren, bis die Taubheit verschwindet. Dann werfen Sie Ihre Füße an die Wand oder das Kopfteil, um den Blutdruck zu senken.
  4. Wenn Sie bei der Arbeit oder an einem öffentlichen Ort ein enges Bein haben, drücken Sie den Muskel fest mit den Fingern und lassen Sie ihn nicht los, bis der Schmerz nachlässt.
  5. Wenn Sie stehen oder gehen und Ihr Bein plötzlich verkrampft ist, dann stellen Sie sich mit dem Gesicht zur Wand, bewegen Sie Ihr schmerzendes Bein zurück und senken Sie den Fuß ganz auf den Boden. Bleib so, bis der Schmerz verschwindet.

Ein einziger Fall von Beinkrämpfen erfordert keinen Arztbesuch. Wenn Sie jedoch häufig durch Krämpfe gestört werden, sich nachts nicht ausruhen, die Arbeit oder den Sport nicht stören, ist fachkundige Hilfe erforderlich.

Vorbeugende Maßnahmen

Sie können dieses Problem vermeiden, wenn Sie so früh wie möglich mit der Überwachung Ihrer Gesundheit beginnen, sich ärztlichen Untersuchungen unterziehen und die erkannten Krankheiten rechtzeitig behandeln. Es gibt auch allgemeine Regeln, die helfen, Krämpfe in den Beinen zu verhindern:

  1. Setzen Sie sich nicht auf Mono-Proteine, insbesondere auf Proteine. Sie führen zu einem Mangel an Kalzium und anderen nützlichen Substanzen. Um abzunehmen, halten Sie sich an die richtige Ernährung und nehmen Sie Vitaminkomplexe.
  2. Tragen Sie keine engen Schuhe sowie Schuhe mit hohen Absätzen. Eine flache Sohle kann auch zu Krämpfen in den Beinen führen. Die ideale Absatzhöhe beträgt 4-5 cm.
  3. Gib schlechte Gewohnheiten wie Rauchen und Trinken auf. Essen Sie nicht viel Zucker und Koffein.
  4. Fügen Sie in Ihr Menü Produkte ein, die die Vitamine D und B6 enthalten. Sie helfen dem Körper, Kalzium aufzunehmen.
  5. Tägliche Übung zur Stärkung der Beinmuskulatur und Massage an Stellen, an denen Krämpfe auftreten.
  6. Vereinbaren Sie vor dem Zubettgehen ein 10-minütiges Verfahren für die Beine in Form von kontrastierenden Tabletts. Stellen Sie jedoch sicher, dass das Wasser eine angenehme Temperatur hat. Schlafen Sie in Socken aus Naturwolle.

Vergessen Sie nicht das Trinkverhalten, bei dem mindestens 2 Liter Wasser pro Tag getrunken werden. Nützliche Spaziergänge an der frischen Luft bei sonnigem Wetter, die zur Produktion von Vitamin D beitragen.

Übungskrämpfe

Die Gewohnheit, täglich einfache Übungen zur Erhaltung des Beinmuskeltonus durchzuführen, wird die Häufigkeit der Anfälle verringern oder ganz beseitigen:

  1. Gehen Sie zum Aufwärmen einige Minuten auf dem kühlen, glatten Boden entlang.
  2. Sie saßen dicht an den großen Zehen und drückten die Füße fest auf den Boden. Heben Sie dann die Innenseite des Fußes an, so dass die Füße nur außen liegen. Bleiben Sie 10 Minuten in dieser Position.
  3. Auf Kosten von "Eins" beugen Sie Ihre Zehen, auf Kosten von "Zwei" biegen Sie sich Führen Sie 3 Sätze von 10 Mal durch.
  4. Stellen Sie Ihre Füße parallel zueinander auf. Auf Kosten von "Eins" heben Sie Ihre Fersen an, ohne die Socken anzuheben, auf Kosten von "Zwei" weniger. Machen Sie 3 Sätze von 10 Wiederholungen.
  5. Setzen Sie einen niedrigen Balken vor sich (Brett, niedrige Bank) und lehnen Sie sich mit den Zehen darauf. Bewegen Sie Ihre Beine für einige Minuten von rechts nach links und umgekehrt.
  6. Heben Sie die Füße über den Boden und führen Sie sie 1-2 Minuten lang kreisförmig aus.

Legen Sie sich nach Abschluss der Übungen auf das Bett und heben Sie die Beine an die Wand. Leg dich ein paar Minuten hin. Gymnastik hilft, die Durchblutung der unteren Extremitäten zu normalisieren und lästige Schwellungen und Schmerzen zu lindern.

Wie man Krämpfe der Beine loswird

Die Behandlung beinhaltet vor allem Änderungen in der Lebensweise, den Ernährungsgewohnheiten, der erhöhten Aktivität und der Verwendung von Vitaminkomplexen. Wenn diese Maßnahmen nicht helfen, verschreibt der Arzt Medikamente.

Darüber hinaus sind auch Folk-Methoden wirksam, die nicht nur von gewöhnlichen Menschen angewendet werden, sondern auch bei Sportlern, Tänzern und Angehörigen anderer Berufe mit erhöhtem Anfallsrisiko beliebt sind:

  1. Täglich morgens und abends frischen Zitronensaft in Füße und Waden einreiben. Wenn es vollständig absorbiert ist, ziehen Sie Ihre Socken aus natürlichem Material an.
  2. Wenn Sie Krämpfe haben, reiben Sie die schmerzende Stelle sofort mit Senf oder Senföl ab. Dieses Produkt hat eine wärmende Wirkung, die Schmerzen und Taubheit schnell beseitigen kann.
  3. Wenn Ihr Bein eng ist, befestigen Sie eine mit Wodka oder Tafelessig getränkte Kompresse an Ihrer Haut.
  4. Naja, hilft bei einem Angriff mit Honig umwickeln. Wärmen Sie es auf, verteilen Sie es reichlich an der Stelle, an der der Schmerz zu spüren ist, und rollen Sie es mit einem Handtuch oder einem Baumwolltuch um. Lassen Sie eine Kompresse eine halbe Stunde lang und waschen Sie sie dann ab.
  5. Täglich für die Nacht die Füße mit hausgemachter Salbe aus Eigelb, 5 g Terpentin und 10 ml Apfelessig einfetten.
  6. Nehmen Sie die Brühe mit Potentilla Goose, die nach folgendem Rezept zubereitet wird: 40 Gramm Gras pro Liter kochendes Wasser. Trinken Sie viermal täglich ein Glas Medikamente.
  7. 10 Gramm Thymian mit 100 ml Wodka mischen und 14 Tage stehen lassen. Trinken Sie dann 2 Wochen lang dreimal täglich 10-15 Tropfen vor den Mahlzeiten.
  8. Nehmen Sie einen Kopf Knoblauch, schälen Sie, hacken Sie und gießen Sie 200 ml Öl ein. 24 Stunden in den Kühlschrank stellen und dreimal täglich 5 ml einnehmen.

Behandeln Sie die Beinkrämpfe nicht alleine. Nur ein erfahrener Arzt kann die Ursache richtig feststellen und dazu beitragen, diese zu beseitigen. Besonders vorsichtig ist es, schwangere Frauen oder Menschen mit anderen Krankheiten zu sein. Sei gesund und heile richtig.